Schutzengel Hanf – Hanf im Glück

Schutzengel Hanf – Hanf im Glück

Hätt man mittels einem Mittler

dem Möchtegern-Studenten Hitler
beizeiten Haschisch unterschoben,
damit sein Kunstniveau gehoben
und Maltalente aktiviert,
wär das alles nie passiert;
wär sein Farbsinn nicht verdorben,
wär er vielleicht nie braun geworden.
Hätt er alles nur gemalt,
hätt sichs für ihn ausgezahlt;
was er im dritten Reich getrieben,
wäre uns erspart geblieben.
Da sieht man wieder, was passiert,
wenn Hanf zu knapp gehalten wird!

Dann gerät man leicht in Panik,
wie der Käpt’n der Titanic!
Denn relaxed von gutem Hanfe
wär er kaum mit vollem Dampfe
in den Eisberg reingebrettert
und hätt das teure Schiff zerschmettert.
Niemand wäre dann ertrunken,
es hätte nur nach Hasch gestunken.

Amundsen wär nicht erfroren
und hätt sein Leben nicht verloren,
hätt er ein wenig Hasch probiert,
bevor zum Nordpol er marschiert.
Das Haschisch hätte ihn bekehrt,
er wär am Haustor umgekehrt:
“Bei der Kälte? Nie und nimmer!
Schnell zurück ins warme Zimmer!”

Doch im Ernst, ganz ohne Scheiß:
Hannibal, wie jeder weiß
lag vor Rom mit seinem Heer
und überlegte hin und her
ob er die Stadt einnehmen wolle
oder weiterziehen solle.
Da er befürchtet ein Debakel
rief er nach dem Hanforakel.
Die Wahrheitspfeife, groß und schwer,
bracht man mit Elefanten her
und füllte sie bis an den Rand
mit Haschisch aus dem Heimatland.
Acht Züge überzeugten ihn:
Er sollte besser weiterziehn!
So wurde die Stadt Rom gerettet,
weil Kampfeswut mit Hanf geglättet.

Bevor Gautama ward zum Buddha,
benutzte er den Hanf als Futter.
Ein paar Körner nur am Tage
erhielten des Asketen Lage
solange in der Geistesbahn,
bis das Licht zum Durchbruch kam.
Ohne diese Supernahrung
wäre Buddhas Gott-Erfahrung
niemals zu uns hingelangt:
sein Körper hätte abgedankt!

Hanfsuppe war kein Leckerbissen
fürs Fürstenvolk auf Seidenkissen,
die Speisen aus dem Kraut der Armen
nur widerwillig zu sich nahmen.
Für Bauern und normale Leute
doch war die Nahrungsstoffausbeute
des Hanfkorns einfach unvergleichlich,
weshalb sie es verspeisten reichlich.
Durch Fett und Protein extrem
wurd` kräftig ihr Immunsystem
und die Pest landauf, landab,
prallt dank Hanf an ihnen ab.
Der Adel freilich und die Fürsten,
mit Edelfraß und zarten Würsten,
sind quasi über Nacht krepiert.
So kommts, wenn Hanf wird ignoriert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *